Pigalle
Das berühmte Rotlichtviertel von Paris

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/web9/html/cpld.fr/wp-content/plugins/build_galleria.php on line 49

Pigalle ist der Name des bekannten Rotlichtviertels oder Vergnügungsviertels in Paris. Es befindet sich genau an der Grenze zwischen dem 9. Arrondissement und dem 18. Arrondissement.

Auf der einen Seite kann man mit Sicherheit sagen, dass es eines der berühmtesten Rotlichtviertel weltweit gehört. Hierfür sorgt auch die Tatsache, dass sich das Moulin Rouge hier befindet. Auf der anderen Seite behaupten Skeptiker der gesamten Szene, dass das Pigalle auch das anrüchigste Rotlichtviertel weltweit sei.

Nun dies liegt sicher an jedem Besucher selber, wie er das Rotlichtviertel für sich interpretieren will. Vor allem sollte er aber auch Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Rotlichtvierteln weltweit gemacht haben, ehe man sich zu so einer negativen Aussage hinreißen lässt. Eines ist sicher, ein Rotlichtviertel ist immer etwas ganz Spezielles, vielleicht auch immer etwas anrüchig. Aber gerade dies macht ja den besonderen Reiz eines solchen Viertels aus.


Hätte Paris sein Pigalle nicht, wäre es sicher auch um eine besonders tolle Attraktion ärmer. In der roten Mühle, wie das Moulin Rouge eigentlich heißt, treffen sich täglich eine Vielzahl von Touristen zu den einzigartigen Vorstellungen. Nur hier wird noch der Cancan getanzt, wie schon seit vielen Jahrzehnten.

Das sogenannte Pigalle-Viertel findet man am Hügel des Montmartre. Es gibt hier eine Unmenge an Sexshops, verschiedenen Peepshows, Sexkinos und ganz besonderen Nachtclubs. Ein Besuch hierher muss bei einem Paris Besuch einfach möglich sein. Ganz besonders sehenswert ist das in diesem Stadtteil ansässige Musee d l` Erotisme, welches viel Exponate über die eigentliche Entwicklungsgeschichte der erotischen Kunst ausstellt.

Das eigentliche pulsierende Leben im Pigalle findet erst in den späten Abendstunden statt und zieht sich bis in den Morgen hinein. Vor den Clubs warten dann die Schlepper, die die Touristen in die Lokalität ziehen sollen, um auch für genügend Umsatz zu sorgen. So ist dies in jedem Rotlichtviertel auf der Welt. Allerdings gehen gerade im Pigalle die Schlepper mit vielen Tricks an Weg, die Touristen in ihren Fang ziehen zu wollen. Nicht nur mit Gratisgetränken wird gelockt sondern auch mit Gratissex. Ein bisschen aufpassen sollte man hier als Tourist also schon. Dies geschieht allerdings nicht unsympathisch, denn viele versuchen es auf eine sehr charmante Art.

Nur in diesem Viertel werden auch die harten Shows geboten, bei denen beim Liebesspiel zugeschaut werden kann. Auch in den angrenzenden Straßen des Pigalle wird ein Sextourismus betrieben. Es ist auch nicht schwer in diesem Zusammenhang, das Pigalle-Viertel mit anderen Sexmeilen weltweit vergleichen zu können. Anrüchiges kann man sowohl im Pariser Rotlichtviertel als auch woanders finden.