Champs Élysées
Les Champs - die Pracht-Strasse in Paris

Die bekannteste Prachtstraße Frankreichs ist die Avenue des Champs-Élysées im Nordwesten von Paris. Sie wird auch abgekürzt Champs-Élysées genannt oder umgangssprachlich einfach Les Champs. Sie führt vom Place de la Concorde in einer Breite von 70 Metern über 1.910 Meter bis zum Place Charles de Gaulle, wo der Triumphbogen steht, und wurde um 1830 erbaut.

Die Champs Élysées trägt ihren Namen seit dem Ende des 18. Jahrhunderts, der an die aus der griechischen Mythologie bekannten Gefilde Elysion erinnert, ein Ort ähnlich dem germanischen Walhalla, denn auserwählte Helden gelangen der Sage nach in die “elysischen Felder”. In dem Jahrhundert zuvor wurde die Prachtstraße Grand Cours, Grande Allée du Roule, Avenue du Palais des Thuillleries und Avenue de la Grille Royale bzw. Avenue de Neuilly genannt.


Die Champs Élysées ist eine der schönsten Straßen der Welt, deren Seiten mit Gartenanlagen im englischen Stil bestechen. An der Avenue de Marigny, hinter einem Park versteckt, liegt der Élysées-Palast, der seit 1873 der Sitz des französischen Staatschefs ist. Der französische Präsident hat es so nicht weit zu den vielen Paraden, die auf den Champs Élysées stattfinden.

Entlang der Straße wechseln sich Nobelrestaurants mit preisgünstigeren Restaurantketten ab und hier finden sich auch die unzähligen Boutiquen bekannter und weniger bekannter Designer. Dior und Chanel gehören natürlich auch dazu und laden zu einem Bummel ein. Alteingesessene Unternehmen, die hier zu finden sind, sind Guerlain, das Lido oder auch das Restaurant Le Fouquet’s. Auch viele Ladenpassagen, Cafés, Kinos und Restaurants säumen die Champs Élysées. Da die Mieten der Gebäude an den Champs Élysées sehr hoch sind, finden sich hier wenige bewohnte Häuser, sondern zumeist Banken, Versicherungen und Handelsvertretungen.

Die Champs Élysées sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, aber besonders zur Weihnachtszeit versprüht die Straße eine besonderen Charme, da sie in festliche Lichter getaucht ist und einfach schön aussieht.

Die Champs Élysées sind ein Teil der so genannten “Axe historique”, die am Louvre beginnt, über die Tuilerien bis zum Place de la Concorde führt, wo auch der bekannte Obelisk von Luxor steht. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Straße mehrfach umgebaut, so auch 1993, als die Bürgersteige verbreitert wurden.